Wie ist aktuell der Tourismus, das Reisen, das Ein-Ausreisen, etc. ?
So ein Mist, ich habe einen Flug für den 6. Hoffentlich wird der nicht gecancelt....
Zitieren
Hallo
Ich war vor kurzem in Marokko. Ein Pcr Test hab ich 1 Tag vor dem Abflug gemacht das mit Kosten und Stress verbunden war. Den Pcr Test mußte ich weder in D noch in Ma vorzeigen.
Es war sehr Schön nach knapp 2 Jahren wieder in die Heimat zu fliegen. Marokko ist Rappelvoll wie selten gesehen das daran lag das man wieder dahin fliegen kann und das Aid Fest dieses Jahr in den Schulferien lag. Hotels in Nador oder Al Hoceima waren alle ausgebucht. Die Inflation hatt auch vor Marokko nicht halt gemacht eine Teuerungsrate von ca 40 prozent
Zitieren
Bilal, das freut mich, dass du nach dieser langen Auszeit endlich wieder nach Marokko konntest! Das Aid dort zu feiern war sicher einer besondere Freude.
Du musst nicht immer alles glauben was du denkst.
Zitieren
Kurzes Update zu Streik/Personal Situation am Flughafen Berlin- BER

Ich bin am 21.7. von Berlin nach Marrakesch geflogen. Am Flughafen musste ich Mit Selbstcheckin Terminal mein Etiket für den Koffer drucken und auch die Kofferabgabe erfolgte ohne Personal. 
Das beides ging wirklich sehr schnell. Bei der Sicherheitskontrolle stand ich dann etwa eine Stunde, auch wenn ich eine der wenigen war, ich habe eine Maske die ganze Zeit getragen. Mir war einfach das Risiko bei der Masse an Personen zu groß. Dennoch lief alles so ziemlich reibungslos, wurde nur dieses mal aussortiert zur Sprengstoffkontrolle aber das ist ja eine Routinekontrolle vom Flughafenpersonal. Ich war nur etwas iritiert da normalerweise von bei der Gepäckabgabe auf Impfnachweise kontrolliert wurde, nun mangels Personal nicht. Beim Boarding wurden dann aber alle Papiere kontrolliert. Auch in Marrakesch wurde nach Impfnachweis geschaut. Für beide Flüge hatte ich "mal wieder" eine Stunde Verspätung mit Ryanair. Das scheint immer normal zu sein, wenn ich fliege Tongue

Liebe Grüße
Sabine
Zitieren
Marokko – Fluglotsen drohen mit Streik

Marokkanische Fluglotsen wollen mit Streik Druck auf die Flughafenbehörde ONDA ausüben.

In mitten der touristischen Hochsaison und zu Beginn des voraussichtlich stärksten Einreisemonats für im Ausland lebenden Marokkanerinnen und Marokkaner MRE sowie Touristen drohen die marokkanischen Fluglotsen mit einem längeren Streik.

Die Fluglotsen im Königreich Marokko drohen mit einem 15-tägigen Streik, der bereits am Mittwoch, den 3. August 2022, beginnen könnte.

Ziel ist es, Druck auf die Direktion des ONDA, der marokkanischen Flughafenbehörde, auszuüben, um sie dazu zu bringen, die Prämie, die im Rahmen eines 2019 unterzeichneten Vereinbarungsprotokoll festgeschriebene ist, auszuzahlen. Mitten in der Sommersaison, wenn der Flugverkehr auf Hochtouren läuft, drohen die Fluglotsen mit Streiks, um ihren Stimmen Gehör zu verschaffen.

Verhandlungen zwischen ONDA und Fluglotsengewerkschaft laufen noch.

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels dauerten die Verhandlungen zwischen der Leitung des ONDA und dem Bureau National Unifié des Controllurs Aériens, einer Gewerkschaft, die dem Demokratischen Bund der Arbeit (CDT) angehört, noch an, wie das Nachrichtenportal Le360 aus Flughafenquellen erfahren haben will.

Ein Streik der Fluglotsen würde sicherlich zu Einschränkungen des Flugverkehrs führen. Zwar sind die Fluglotsen und die ONDA verpflichtet, einen Notbetrieb aufrechtzuerhalten, doch die Anzahl der Flugzeuge, die zeitgleich koordiniert werden können, würde sinken, was Verspätungen und Flugausfälle zur Folge haben könnte, insbesondere im zivilen Flugverkehr.

Militärische Flüge und auch Notfalltransporte sollen aber weiterhin durchgeführt werden können. Ob die militärische Flugüberwachung notfalls Aufgaben übernehmen kann oder wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar.
MfG

Marco Wensauer
Zitieren
Marokko: Warum Fluglotsen mit Streik drohen


Der Himmel über den marokkanischen Flughäfen verdunkelt sich. In den kommenden Tagen könnte es zu einigen Störungen im Flugverkehr kommen. Die Fluglotsen bereiten sich auf einen 15-tägigen Streik vor, der am Mittwoch, den 3. August, beginnen soll.

Da die Sommersaison in vollem Gange ist und der Flugbetrieb wieder anzieht, drohen die Fluglotsen mit einer Arbeitsniederlegung. Hauptforderung: die Auszahlung der Prämie für die Gehaltsaufwertung, die in einem 2019 unterzeichneten Vereinbarungsprotokoll festgeschrieben wurde.

Die Gespräche mit den Verantwortlichen des Amtes gehen jedoch weiter, in der Hoffnung, eine gemeinsame Basis zu finden. Die Höhe der ATM-Prämie (Air traffic management) wurde in dem Dokument nicht näher erläutert.

Das Amt hatte seinerseits die Fluglotsen zur Geduld aufgefordert und an die schwierigen Umstände erinnert, die es im Zusammenhang mit den Auswirkungen der beiden Pandemiejahre durchlebt hatte, die zu aufeinanderfolgenden Verlusten in der Größenordnung von Dh2 Mrd. (2020) und Dh1,6 Mrd. (2021) führten.
MfG

Marco Wensauer
Zitieren
Ein 35-minütiger Streik bringt das ONDA zum Einlenken.


Gute Nachrichten für die marokkanischen Flughäfen. Die Fluglotsen haben ihren ab dem 3. August geplanten 15-tägigen Streik schließlich abgesagt, nachdem sie eine Einigung mit der nationalen Flughafenbehörde ONDA (Office national des aéroports) erzielt hatten.

Auf seiner Facebook-Seite gab das dem Demokratischen Bund der Arbeit (CDT) angeschlossene Vereinigte Nationale Büro der Fluglotsen die Aussetzung des am Mittwoch begonnenen Ausstands bekannt. Der Streik habe nur 35 min gedauert, erklärte er und fügte hinzu, dass nach 45-stündigen Gesprächen mit den Flughafenverantwortlichen ein Konsens gefunden worden sei.

Das ONDA habe sich in der Tat verpflichtet, alle legitimen Forderungen der Fluglotsen so schnell wie möglich zu erfüllen, betonte das Büro in seinem Post.

Zur Erinnerung: Diese Fluglotsen fordern die Aktivierung einer "Gehaltsaufwertungsprämie", die in einem 2019 mit dem ehemaligen Direktor des nationalen Flughafenamts, Mohamed El Oufir, unterzeichneten Vereinbarungsprotokoll festgeschrieben worden war.
MfG

Marco Wensauer
Zitieren
Impfpasspflicht: Ein Hindernis für marokkanische Reisende

Während einige Länder wie Spanien bei der Einreise keine Impfbescheinigung mehr verlangen, ist der Impfpass immer noch Pflicht, wenn man Marokko verlassen oder betreten will. Eine Einschränkung, die Auslandsreisen hemmt.

Viele Marokkaner haben Schwierigkeiten, ins Ausland zu reisen, um dort ihren Sommerurlaub zu verbringen. Der Grund dafür ist, dass für die Aus- und Einreise nach Marokko immer noch ein Impfpass erforderlich ist, obwohl nur 18,6 % der marokkanischen Mitbürger alle drei Dosen erhalten haben und somit über einen gültigen Pass verfügen. "Ich musste den Impfpass sowohl dem Personal der Fluggesellschaft als auch den Polizisten am Grenzübergang zeigen", sagte der 29-jährige Saad der Zeitung L'Opinion. Er ist nach einem kurzen Aufenthalt in Frankreich gerade nach Marokko zurückgekehrt. Ähnlich klingt es bei Ghizlane, einer Studentin, die das Königreich im August verlassen hat, um ihr Studium in Deutschland fortzusetzen.

Die Kontrolle des Impfpasses beschränkt sich auf die Prüfung des Dokuments ohne Gültigkeitsprüfung mithilfe der Anwendung "Check Vax", die zu diesem Zweck von der Regierung eingerichtet wurde, lassen Befragte wissen. Eine ebenfalls zu diesem Thema befragte autorisierte Quelle des nationalen Flughafenamts bestätigte, dass der Impfpass für die Ausreise aus Marokko immer noch obligatorisch ist. Das heißt, dass alle marokkanischen Reisenden, die das Königreich verlassen wollen, vollständig geimpft sein müssen.
MfG

Marco Wensauer
Zitieren
MRE müssen Rückflugtickets im Voraus buchen.


Tanger Med hat die MRE darüber informiert, dass sie im Rahmen der Rückreisephase der Operation Marhaba 2022, bevor sie sich zum Hafen begeben, ein von ihrer Reederei ausgestelltes Rückreiseticket mit Angabe eines festen Reisedatums und einer festen Reisezeit bereithalten müssen.

Es wurden Vorkehrungen getroffen, damit Auslandsmarokkaner, die ihren Urlaub in Marokko verbringen, ohne Schwierigkeiten in ihr Heimatland zurückkehren können, heißt es in einer Mitteilung der Hafenbehörde von Tanger Med.

In diesem Sinne forderte die Behörde die MRE auf, die Rückfahrkarten im Voraus zu kaufen. Außerdem sollten sie die auf der Website und der mobilen App verfügbaren Verkehrsprognosen überprüfen und ihre Rückreise planen, um lange Wartezeiten zu vermeiden, insbesondere den Zeitraum des größten Andrangs vom 25. bis 30. August 2022.

Um dies zu erleichtern, wurden Kommunikationsmittel eingesetzt, damit die Passagiere stets über die Vorkehrungen des Hafens informiert sind, darunter vor allem soziale Netzwerke, die Website, die mobile Anwendung und das Radio Tanger Med.
MfG

Marco Wensauer
Zitieren
MRE: Dies sind die Produkte, die von Marokko nach Algeciras eingeführt werden dürfen.


Die Hafenbehörde von Algeciras hat die europäischen Marokkaner, die an der Rückreisephase der Operation Marhaba teilnehmen, daran erinnert, welche Produkte gemäß den europäischen Vorschriften von Marokko aus nach Spanien eingeführt werden dürfen.

Die Rückreisephase der Operation Marhaba begann offiziell am 15. Juli und wird am 15. September enden. In Erwartung der Spitzenströme von MRE im Hafen von Algeciras hat die Hafenbehörde eine Informationskampagne gestartet, um MRE an die Produkte zu erinnern, die sie von Marokko nach Spanien einführen dürfen.

"Wir erinnern Sie daran, dass die EU-Vorschriften die Einfuhr von Fleisch, Milchprodukten oder Derivaten, Gemüse, Pflanzen und Bäumen in das Gemeinschaftsgebiet nicht zulassen", twitterte die Hafenbehörde von Algeciras, erklärte jedoch, dass andere Produkte für den persönlichen Gebrauch in genau festgelegten Mengen erlaubt sind. Dies gilt für Gemüse (Kokosnüsse, Bananen und Datteln), Öl (höchstens drei Liter) oder Zucker, Couscous ... (höchstens zwei Kilogramm).

Diese Maßnahmen sollen verhindern, dass kranke Tiere oder Schädlinge in die EU gelangen, versichert die Regierungsdelegation in Sebta, die auch eine Liste der Produkte verbreitet hat, die von Marokko aus über die Grenze nach Tarajal gebracht werden dürfen. Der Hafen Tanger Med hat seit Beginn der Operation Marhaba 2022 am 5. Juni bereits mehr als 760.000 MREs in beide Richtungen abgefertigt.
MfG

Marco Wensauer
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Reisen zur Zeit in Marokko Womofan 46 17.147 08.10.2021, 14:05
Letzter Beitrag: Elala
  Wohin dürfen Marokkaner und Deutsche reisen? Wolfgang 5 5.082 12.03.2021, 13:10
Letzter Beitrag: bulbulla
  Erholung des globalen Tourismus und wieder eröffnung von Hotels und Gästehäusern Maghribi 1 4.279 23.06.2020, 18:24
Letzter Beitrag: Maghribi
  Reisen und Übernachtung ferbitz 5 12.010 31.07.2018, 18:08
Letzter Beitrag: klecker

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste