Flüge von und nach Marokko
(23.01.2022, 16:03)Mike schrieb:
(19.01.2022, 09:35)Mike schrieb:
(17.01.2022, 04:31)KlGero schrieb: In ihrer Ankündigung an diesem Sonntag erinnerte die Fluggesellschaft daran, dass diese Abflüge Ausnahmegenehmigungen unterliegen, über die sich Reisende auf der RAM-Website informieren können. Letztere erinnert ihre Kunden auch daran, die Gesundheitsvorschriften der Abflug- und Ankunftsländer einzuhalten.

Meine Frau hat gestern einen RAM-Flug für kommenden Sonntag von Casa nach Brüssel gebucht. Ging problemlos ohne besondere Gründe angeben zu müssen. Allerdings sind die Einreisebedingungen für Belgien extrem streng. Trotz PCR-Test und vollständiger Impfung muss man 7 Tage in Quarantäne, aus der man sich mit einem weiteren Test freitesten kann. Durchreisende mit maximal 48 Stunden Aufenthalt sind wohl von dieser Pflicht befreit, die Frage ist, ob und wie dafür ein Nachweis verlangt wird.

...


Genau diese Kontrollen und mit Quarantäne wie in Belgien könnte man auch in Marokko anstatt der Grenzschließung machen.

Warum macht es Marokko nicht, man kann nur vermuten:

vielleicht zu aufwendig den Behörden in Marokko,
vielleicht kein Vertrauen wie die Proben für den PCR-Test genommen werden,
vielleicht kein Vertrauen in das PCR-Labor
vielleicht kein Vertrauen in die Quarantäne-Quartiere und Kontrollen,
vielleicht ...

Wer weiß es schon?
Zitieren
Die marokkanischen Zivilluftfahrtbehörden haben keine Mitteilung über die Absicht einiger internationaler Billigfluggesellschaften erhalten, ihre Flüge nach Marokko einzustellen. Dies bestätigte der Minister für Transport und Logistik, Mohamed Abdeljalil.

   

In einer mündlichen Fragestunde in der Abgeordnetenkammer erklärte der Minister, dass die betroffenen Fluggesellschaften keine diesbezügliche Mitteilung veröffentlicht hätten und dass sie wie die anderen im Königreich tätigen Fluggesellschaften im Vorfeld der Wiederaufnahme des internationalen Flugverkehrs nach Marokko Flüge zu den marokkanischen Flughäfen planten.
 
Er erinnerte in diesem Zusammenhang daran, dass das Königreich seit 2003 eine proaktive Politik zur Liberalisierung des Luftverkehrs verfolgt, die 2006 durch die Unterzeichnung des Open-Sky-Abkommens mit der Europäischen Union gekrönt wurde, das erste seiner Art, das die Union mit einem Mittelmeerland geschlossen hat, und das zweite weltweit.
 
Zur Umsetzung dieses Abkommens habe die Regierung große Anstrengungen unternommen, um zwei große "Billigfluglinien" nach Europa zu locken, damit sie in den marokkanischen Markt investieren, was zur Entwicklung des nationalen Luftverkehrssektors beigetragen habe, fügte Abdeljalil hinzu.
 
Der Minister wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass sich der Passagierverkehr in den letzten 20 Jahren vervierfacht hat und erklärte, dass 2019 mehr als 25 Millionen Passagiere über die marokkanischen Flughäfen abgefertigt wurden, gegenüber 6 Millionen im Jahr 2003.
 
Herr Abdeljalil wollte auch daran erinnern, dass der Luftverkehrssektor stark von der Covid-19-Pandemie betroffen war, mit einem Rückgang auf 7 Millionen Passagiere im Jahr 2020. Er wies darauf hin, dass die außergewöhnliche Operation "Marhaba 2021" die Zahl der Passagiere auf insgesamt 10 Millionen hochgezogen habe.
 
Zitieren
(25.12.2021, 12:01)Marc99 schrieb:
(25.12.2021, 11:47)petersaus schrieb: Dass die Fährverbindungen über den 31.12.21 ausgesetzt sind, ist aus keiner Nachricht zu entnehmen. Alle Meldungen beziehen sich auf Flugverbindungen. Im Moment lassen sich auch GNV Fähren im Januar nach Genua und ab 19.1. buchen. Weiß zum Thema Fähren jemand was genaueres?

Hallo, 
nach aktuellem Stand sind die Fährverbindungen bis 31.12 ausgesetzt. Darauf sollte man nicht zählen, es kann jederzeit verlängert werden.

Lieber Marc, die Fähren nach Genua/Marseille fahren seit Monaten auch im strengsten Schliessen der Grenzen und werden ohne Unterlass auch benutzt: Agadir - Paris über Genua/Marseille wöchentlich, schwerst beladen mit allem, was sonst über Tanger verschippert wird. Es wäre nicht Marokko, wenn es nicht einen Überlebensmodus offen lassen würde aus allzu hermetischen Abriegelungen: Wäre es Deutschland, sähe es anders aus, keine Lücke nirgendwo. LG Gabi
Zitieren
(26.01.2022, 12:15)Gabi schrieb: Lieber Marc, die Fähren nach Genua/Marseille fahren seit Monaten auch im strengsten Schliessen der Grenzen und werden ohne Unterlass auch benutzt: Agadir - Paris über Genua/Marseille wöchentlich, schwerst beladen mit allem, was sonst über Tanger verschippert wird. Es wäre nicht Marokko, wenn es nicht einen Überlebensmodus offen lassen würde aus allzu hermetischen Abriegelungen: Wäre es Deutschland, sähe es anders aus, keine Lücke nirgendwo. LG Gabi

Hallo liebe Gabi, aber doch nur für Waren, oder? Kein Personentransport. Oder doch?
Zitieren
(26.01.2022, 12:15)Gabi schrieb: Lieber Marc, die Fähren nach Genua/Marseille fahren seit Monaten auch im strengsten Schliessen der Grenzen und werden ohne Unterlass auch benutzt: Agadir - Paris über Genua/Marseille wöchentlich, schwerst beladen mit allem, was sonst über Tanger verschippert wird. Es wäre nicht Marokko, wenn es nicht einen Überlebensmodus offen lassen würde aus allzu hermetischen Abriegelungen: Wäre es Deutschland, sähe es anders aus, keine Lücke nirgendwo. LG Gabi

Hallo, 
richtig allerdings nur mit Sondergenehmigung und Gewerblichen Güterverkehr und da fahren die Fähren nicht nur nach Italien sondern ebenso nach Frankreich und Spanien, aber nur reiner Güterverkehr und keine Touristen.
MfG

Marco Wensauer
Zitieren
Royal Air Maroc hat auf Facebook bekanntgegeben, dass Marokko ab 7. Februar wieder alle Flüge von und nach Marokko zulässt.
Zitieren
(27.01.2022, 23:01)Wolfgang schrieb: Royal Air Maroc hat auf Facebook bekanntgegeben, dass Marokko ab 7. Februar wieder alle Flüge von und nach Marokko zulässt.

Die marokkanische Regierung hat die Wiedereröffnung der Luftgrenzen beschlossen, die seit dem 29. November 2021 aufgrund der schnellen Ausbreitung der Omicron-Variante geschlossen waren. 

Die Wiederaufnahme der Flüge von und nach Marokko ist ab dem 7. Februar geplant.
"Um die Umsetzung dieser Entscheidung zu begleiten, befasst sich eine technische Kommission derzeit mit der Prüfung der Maßnahmen und Verfahren, die in den Grenzzentren eingeführt werden sollen, sowie mit dem Gesundheitsprotokoll für Reisende. Die Einzelheiten werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben", heißt es in der Erklärung des Regierungschefs.

Die Regierung ruft die Bürger auch dazu auf, sich weiterhin an die Gesundheitsmaßnahmen zu halten und sich an der Impfkampagne zu beteiligen, indem sie das vollständige Impfschema einhalten. "Es handelt sich um einen Akt der Staatsbürgerschaft, der es ermöglicht, der Covid-19-Pandemie zu begegnen", heißt es in der gleichen Quelle.

Der Regierungssprecher Mustapha Baitas hatte am Donnerstag nach der Sitzung des Regierungsrats erklärt, dass diese Frage erörtert worden sei und dass eine Entscheidung in Kürze getroffen werde.

Es sei darauf hingewiesen, dass diese Entscheidung von den Bürgern und Wirtschaftsakteuren, insbesondere im Tourismussektor, stark erwartet worden war.
Zitieren
Jetzt fehlen nur noch die Einreisebedingungen Smile
Zitieren
(29.01.2022, 10:18)Bine2386 schrieb: Jetzt fehlen nur noch die Einreisebedingungen Smile


Voraussetzungen: vollständig geimpft plus maximal 48 Stunden alter PCR-Test.
Hat man nur 2 Impfungen, gilt man noch 4 Monate lang als vollständig geimpft, danach nicht mehr
(ich habe einen arabischen Text, anscheinend von hespress, mittels Übersetzungsprogramm übersetzt und zusammengefasst).
Zitieren
Danke dir Wolfgang. Aber was ist mit den ABC Listen der Länder? Bisher habe ich davon noch nichts gelesen. Und einige Airlines haben dadurch ja auch noch keine Flüge drin auf deren Webseiten.
Weiß dazu vielleicht schon jemand etwas?
Zitieren
Hallo Wolfgang, Bine,
Das sind nur Vermutungen, das ist nicht bestätigt! Hespress ist keine zuverlässige Quelle!
Viele Grüße,
Zitieren
Danke Muriel... Marokko macht es sehr sehr spannend...
Zitieren
(31.01.2022, 23:28)Bine2386 schrieb: Danke Muriel... Marokko macht es sehr sehr spannend...

@Bine

Viel Glück, wir wissen ja, weshalb du lieber heute als morgen hin möchtest. 
Und nochmals:

Du weißt, was du wagst! Ich frage mich, ob dein Verlobter das auch so genau weiß und vor allem genügend zu schätzen weiß. 
Dieses außergewöhnliche Engagement deinerseits….Was du alles auf dich nimmst! Ich persönlich kenne keine Frau in Marokko, die das so täte. Aber PERSÖNLICHE MEINUNG. 
Alles Gute!

@Muriel:

Danke sehr für deine Infos & dein Mitschreiben.
Zitieren
Ich schon :-)


Leider sind die Einreisebedingungen noch völlig unklar. Royal Air Maroc schreibt auf ihrem Internetauftritt, dass nach Einreise 7 Tage Hotelquarantäne vorgeschreiben sind, unabhängig vom Impfstatus:
https://apply.joinsherpa.com/travel-rest...iateId=ram&originCountry=DEU&nationality=USA&departureDate=2022-02-13&returnDate=2022-02-27&tripType=roundTrip&transitType=noTransit&fullyVaccinated=true&language=en-US.

Das dürfte touristische Reisen recht sicher unterbinden.

Auf onda.ma sind die Bedingungen nach Herkunftsland unterschiedlich und widersprechen sich teilweise selbst:

 https://www.onda.ma/Je-suis-Passager/Gui...os-mesures

Ohnehin sind die Listen A,B,C nirgends einzusehen. 

PS: Es ist sehr wohl möglich, nach Marokko einzureisen, wenn man genug Geld hat. Bekannte meiner Frau haben scih zusammengetan und einen Privatjet von Malaga nach Rabat gechartert (1500€ pro Person). Die Einreise erfolgte problemlos, es wurde nicht einmal der PCR-Test verlangt.
Zitieren
(01.02.2022, 12:51)Mike schrieb: ,,,

PS: Es ist sehr wohl möglich, nach Marokko einzureisen, wenn man genug Geld hat. Bekannte meiner Frau haben scih zusammengetan und einen Privatjet von Malaga nach Rabat gechartert (1500€ pro Person). Die Einreise erfolgte problemlos, es wurde nicht einmal der PCR-Test verlangt.


Marokko: Privatflüge aus Europa würden im Geheimen operieren

https://www.bladi.net/maroc-vols-prives-...89819.html
18. Januar 2022 - 19:40 Uhr 

Privatjets mit Passagieren aus europäischen Metropolen würden es trotz der Schließung der Luftgrenzen schaffen, nach Marokko einzureisen. Ein florierendes Geschäft für die Organisatoren dieser Flüge.

Diese Privatflugzeuge schaffen es, trotz geschlossener Luftgrenzen problemlos in marokkanisches Hoheitsgebiet einzudringen und es zu verlassen. Ihre Passagiere unterziehen sich keinem Gesundheitscheck, geschweige denn der 7-tägigen Quarantäne, berichtet die von h24info zitierte Tageszeitung Assabah . Die Organisatoren dieser Flüge mieten die Flugzeuge und besorgen die erforderlichen Genehmigungen des Außenministeriums, nachdem sie drei Tage vor dem Flug die Reisepässe der Reisenden vorgelegt haben.

Jeder Reisende zahlt bis zu 200.000 DH für einen Flug und muss einen aktuellen Impfplan vorlegen, um in der Ausnahmegenehmigung der zuständigen Abteilung des Auswärtigen Amtes berücksichtigt zu werden. Laut einer im Menschenrechtsbereich tätigen Quelle stellen diese "geheimen" Flüge einen Verstoß gegen die souveräne Entscheidung der Regierung dar, Flüge auszusetzen, und stellen auch die Rechtmäßigkeit der vom Außenministerium erteilten Genehmigungen in Frage.



Sie können nach Marokko fliegen... für den Preis!

https://www.bladi.net/prendre-avion-maroc,89832.html
19. Januar 2022 - 11:40 Uhr 

Die marokkanischen Behörden halten ihren Luftraum für Linienflüge gesperrt, erlauben aber die Landung von Privatflugzeugen. 
Es ist jedoch ein Preis zu zahlen.

Marokko hat am 29. November seinen Luftraum geschlossen, um die Ausbreitung der neuen Variante von Covid-19, Omicron, zu begrenzen, und damit viele Marokkaner im Ausland sowie ausländische Einwohner und Touristen auf seinem Territorium blockiert. Aber einige Reisende, die in europäischen Metropolen gestrandet sind, konnten einen Notausgang finden. Sie checken auf Privatflügen nach Casablanca oder Marrakesch ein, die zwischen 8 und 13 Passagiere aufnehmen können, und kaufen ein Ticket, das bis zu 2.000 Euro kosten kann, berichtet El País .

Ein in Marokko lebender spanischer Geschäftsmann, der um Anonymität bat, konnte letzte Woche mit einem dieser Flüge der marokkanischen Kunstfluggesellschaft Sarah Airways mit Sitz in Casablanca von Málaga nach Casablanca reisen. „Ich musste dringend nach Marokko. Ich habe erfahren, dass der Flug umgerechnet 1.500 Euro gekostet hat… Ich habe ein Drittel des Betrags zu Beginn des Verfahrens bezahlt und den Rest fünf Tage später, als sie den Platz bestätigt haben“, erklärt er.

„Wir waren zu 13 auf dem Flug. Die meisten sind Unternehmer im Textil- und Agrarsektor“, fügt der Geschäftsmann hinzu und präzisiert, dass die marokkanischen Behörden einen negativen PCR-Test 48 Stunden vor dem Flug und einen weiteren Antigentest bei der Ankunft in Casablanca verlangten. „Wenn einer der Passagiere positiv auf das Antigen getestet wurde, müssten wir auf unsere Kosten eine 10-tägige Quarantäne in einem Hotel verbringen. Auf dem Flug trugen wir alle Masken, außer dem Piloten, dem Co-Piloten und der Hostess“, erklärt er.

.
Zitieren
(01.02.2022, 07:40)bulbulla schrieb:
(31.01.2022, 23:28)Bine2386 schrieb: Danke Muriel... Marokko macht es sehr sehr spannend...

@Bine

Viel Glück, wir wissen ja, weshalb du lieber heute als morgen hin möchtest. 
Und nochmals:

Du weißt, was du wagst! Ich frage mich, ob dein Verlobter das auch so genau weiß und vor allem genügend zu schätzen weiß. 
Dieses außergewöhnliche Engagement deinerseits….Was du alles auf dich nimmst! Ich persönlich kenne keine Frau in Marokko, die das so täte. Aber PERSÖNLICHE MEINUNG. 
Alles Gute!

@Muriel:

Danke sehr für deine Infos & dein Mitschreiben.

@bulbulla
Wer wieviel an Engagement zeigt, weißt du doch gar nicht. Mein Verlobter hat auch alle Mittel und Wege versucht eine Heirat in Vertretung durch zu bekommen. Aber leider ist es nicht möglich.

LG Sabine
Zitieren
Da ich ebenfalls sehr bald nach Marokko muss, habe ich mal bzgl. Flügen (bei Ryanair) nachgeschaut.

Dort werden ab März Direktflüge angeboten.
Ansonsten konnte ich bis dato -zumindest für diesen Monat- keine Direktflüge aus Deutschland finden.
Zitieren
(03.02.2022, 08:58)Abdullah1994 schrieb: Da ich ebenfalls sehr bald nach Marokko muss, habe ich mal bzgl. Flügen (bei Ryanair) nachgeschaut.

Dort werden ab März Direktflüge angeboten.
Ansonsten konnte ich bis dato -zumindest für diesen Monat- keine Direktflüge aus Deutschland finden.

Berlin-Marrakesch ist auch für Februar noch buchbar. Lg
Zitieren
(03.02.2022, 10:29)Samira schrieb:
(03.02.2022, 08:58)Abdullah1994 schrieb: Da ich ebenfalls sehr bald nach Marokko muss, habe ich mal bzgl. Flügen (bei Ryanair) nachgeschaut.

Dort werden ab März Direktflüge angeboten.
Ansonsten konnte ich bis dato -zumindest für diesen Monat- keine Direktflüge aus Deutschland finden.

Berlin-Marrakesch ist auch für Februar noch buchbar. Lg

Lieben Dank für den Hinweis Cool 

VG
Zitieren
(03.02.2022, 08:58)Abdullah1994 schrieb: Da ich ebenfalls sehr bald nach Marokko muss, habe ich mal bzgl. Flügen (bei Ryanair) nachgeschaut.

Dort werden ab März Direktflüge angeboten.
Ansonsten konnte ich bis dato -zumindest für diesen Monat- keine Direktflüge aus Deutschland finden.



Es gibt Ryanair Direktflüge, wenn auch erst seit kurzem, auch schon im Februar. Zum Beispiel Baden Baden - Fès ab 19. Februar. Und zu sehr niedrigen Preisen. 26.2. bis 13.3. habe ich heute (nur mit Handgepäck) für 60,58 € gesehen. Für Hin- und Rückflug.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Agadir Flüge lakasbah 4 774 19.04.2022, 18:59
Letzter Beitrag: Kers

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 9 Gast/Gäste