Reiseversicherung
#1
Salam,
ich stelle hier noch mal eine Frage, die ich schon im alten Forum gestellt hatte, ohne eine einzige Antwort zu bekommen:
An alle Marokkoreisenden hier: Wie macht ihr das mit der Kranken- bzw. Unfallversicherung? Hat da niemand (gute oder schlechte) Erfahrungen?
Ich bin früher immer ohne Versicherung nach Marokko gereist und habe mir nie etwas dabei gedacht. 
Bis ich dann erfahren habe, dass sich mein Ex mal in Agadir einen komplizierten Knöchelbruch zugezogen hat und dann OP + Krankenhausaufenthalt komplett aus eigener Tasche bezahlen musste. 
Es gibt nämlich zwischen Spanien und Marokko keinerlei Abkommen, dass die spanische Seguridad Social da irgendwelche Kosten übernehmen würde. Zwischen Marokko und Frankreich gibt es das angeblich. Demanch, also wenn das stimmt, wären französische Touristen in Marokko versichert. 
Nun, für meinen Ex war das zwar ärgerlich, aber zu verkraften, weil er Geld im Überfluss hat. Bei mir ist leider das Gegenteil der Fall, weshalb ich seit dem lieber widerwillig eine Reiseversicherung abschließe, wenn ich nach Marokko fahre. 
Bis jetzt musste ich sie Gott sei Dank noch nie in Anspruch nehmen. Daher weiß ich auch nicht, ob sie in Ernstfall etwas taugen würde. So google ich dann vor Reisebeginn ziemlich planlos herum und nehme dann das preisgünstigste Angebot, das ich finde. Mondial Assistance beim letzten Mal.
Mir ist schon klar, dass einige Forumsmitglieder ihren Wohnsitz in Marokko haben und sie das dann natürlich nicht betrifft. Aber es gibt doch auch Reisende hier. Von daher hat es mich ein bisschen gewundert, dass das Thema absolut niemanden interessierte.
Zitieren
#2
Eine Reisekrankenversicherung hatte ich immer, aktuell ist Hanse Merkur  für Langzeitaufenthalte mein Favorit. Sehr gute Reputation punkto Leistungsverhalten.

Reisen bis zu 6 Wochen sind in den günstigen Jahresversicherungen enthalten. Da hatte ich eine unter 10 € p.a.

Gebraucht habe ich die nie, also keine Erfahrungswerte.

Viele Grüße
Barbara
Zitieren
#3
Hi Melina,
Ich zahle pro Jahr 9 €. Hat mir meine Krankenkasse empfohlen. 
Sind, glaub ich, 8 Wochen pro Auslandsaufenthalt versichert. 

Soll ich mal schauen, wenn ich wieder zu Hause bin, ob das für dich passen könnte? 

Wann geht's los bei dir?
Zitieren
#4
Vielen Dank für eure Antworten . Bei Hanse Merkur wäre der Preis 45 Euro. Allerdings habe ich noch nicht gefunden, ob man in Deutschland wohnhaft sein muss, um diese Versicherung abzuschließen. Ich fahre إن شاء الله am Samstag.
Zitieren
#5
Das wäre genau das, was ich erfragen wollte. Bin leider im Moment auch unterwegs. 
Gute Fahrt.
Zitieren
#6
Ich habe mit der Hanse Merkur sehr gute Erfahrungen gemacht. Da meine Verlobte kein Visa erhalten hat, habe ich den gezahlten Beitrag erstattet bekommen. Ich selbst bin privat versichert und denke Mal, dass 
ich alles erstattet bekomme.

Da tun sich die arabischen Fluggesellschaften ausserst schwer. Air Arabia erstattet die Flugsteuern grundsätzlich nur nach einem Gerichtsprozess. Schweinebande.
Zitieren
#7
Hallo Merlina,

bedenke, dass häufig im Zusammenhang mit Visa.- od. Master GOLD-Karten eine Reiseversicherung angeboten wird, bzw. beinhaltet ist.
Zahlreiche Menschen haben eine solche Karte aber die damit verbundenen Versicherungen geraten in Vergessenheit.
Falls Du eine solche Karte hast oder es sinnvoll für Dich eine solche zu beantragen, wäre Deine Versicherung geregelt.
Zitieren
#8
(29.07.2018, 23:04)21merlina schrieb: Vielen Dank für eure Antworten . Bei Hanse Merkur wäre der Preis 45 Euro. Allerdings habe ich noch nicht gefunden, ob man in Deutschland wohnhaft sein muss, um diese Versicherung abzuschließen. Ich fahre إن شاء الله am Samstag.

Für Personen mit Wohnsitz in Deutschland.  Fur Auslandsdeutsche ist eine Meldeaddi in D vorteilhaft, nicht nur für KV.

Viele Grüße
Barbara
Zitieren
#9
Danke für deine Antwort. Stimmt, das wäre vorteilhaft. Dann könnte ich auch ein deutsches Bankkonto haben usw. Aber ich bin schon seit über 25 Jahren nicht mehr in Deutschland angemeldet. 
Immerhin habe ich mich jetzt durch deine Antwort daran erinnert, dass ich noch die Versicherung abschließen muss. Das hätte ich doch glatt jetzt fast vergessen. 
Ich bin allein mit Kofferpacken schon überfordert. Super-Organisationstalent!  Laughing
Und ich muss noch Gummihandschuhe für die Kaktusfeigen kaufen.
Zitieren
#10
Ja ja, ohne deutschen Wohnsitz wird manches schwierig. Der wiederum kann aus einem Rucksack in der Abstellkammer eines Freundes bestehen. Das deutsche Melderecht......

Dir eine gute Zeit und bitte verrate mir: was machen die Hindi mit den Gummihandschuhen? Wink

Viele Grüße
Barbara
Zitieren
#11
Hallo Merlina,

um ein deutsches Konto zu haben ist es aber nicht erforderlich eine Meldeadresse in Deutschland zu haben.
Das geht auch vom Ausland aus ganz gut (und erspart  ggf. noch bestimmte Steuern, die in Deutschland fällig sind und in anderen Ländern nicht).
Zitieren
#12
Vorsicht ... eine Meldeadresse in Deutschland zieht andere Kosten an! Zum Beispiel, das Finanzamt, die Rundfunkgebühren und viele andere, die an's Geld des Gemeldeten wollen (auch wenn das nur der Rucksack ist ... könnten ja Moneten drin sein)   Laughing
Also immer genau überlegen und abwägen, bevor man wegen ein paar Cent weniger für eine Krankenversicherung plötzlich vor Unerwartetem steht  Cry
Zitieren
#13
Ich hätte auch niemanden, wo ich mich anmelden könnte. Danke für eure Tipps jedenfalls.
Zitieren
#14
ja, KV ist auch so eine Frage bei mir gewesen.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 6 Gast/Gäste