Tierschutz und Schutz der Menschen - eine endlose Geschichte?
#1
Tierschutz und Schutz der Menschen - eine endlose Geschichte?

Es wäre schön, wenn man in Marokko nach einigen vergeblichen Anläufen und unschönen Vorfällen endlich eine praktikable Lösung finden würde, die sowohl dem Tierschutz als auch dem Schutz der Menschen dauerhaft gerecht wird.

Siehe diese Chronologie
(Bei Aufruf mit Google Chrome gibt es auch einen Übersetzer dazu)

16. Juni 2015
Melilla machte sich Sorgen um tollwütige Hunde aus Marokko
https://www.bladi.net/maroc-chiens-maroc,42323.html

19. Februar 2016
Marokko: Streunende Hunde jagen (Video)
https://www.bladi.net/chasse-chiens-errants,44466.html

26. März 2016
Marokko: Hundemassaker in Ksar El Kébir (Video)
https://www.bladi.net/massacres-chiens-k...44792.html

28. Juni 2016
In Marokko werden weiterhin streunende Hunde geschlachtet, 130 in Chichaoua getötete Hunde
https://www.bladi.net/abattage-chiens-er...45669.html

21. August 2016
Die Massenschlachtung von Hunden in Marokko geht weiter
https://www.bladi.net/abattage-massif-ch...46118.html

3. Mai 2017
Casablanca will Ratten und streunende Hunde jagen
https://www.bladi.net/casablanca-rats-ch...47990.html

20. November 2017
Marokko: Streunende Hunde werden nicht mehr erschossen
https://www.bladi.net/maroc-abattage-chi...50141.html

24. April 2019
Marokko: Mädchen in Fes durch Kugeln verletzt
https://www.bladi.net/fes-fillette-bless...55513.html

26. Juni 2019
Massaker an streunenden Hunden in Tanger
https://www.bladi.net/massacre-chiens-er...56934.html

7. August 2019
Ouarzazate: Ein Kind, das von streunenden Hunden schwer verletzt wurde
https://www.bladi.net/ouarzazate-mordu-c...58023.html

7. September 2019
Streunende Hunde, eine öffentliche Gefahr in Mohammedia
https://www.bladi.net/mohammedia-chiens-...59082.html

9. November 2019
In Marokko werden weiterhin streunende Hunde geschlachtet, 80 Hunde wurden in Sidi Ifni getötet
https://www.bladi.net/maroc-abattage-chi...61306.html

21. November 2019
Anstatt sie zu töten, plant Marokko, streunende Hunde zu impfen
https://www.bladi.net/vaccination-chiens...61741.html


… und das werden wahrscheinlich nicht die letzten Artikel bleiben. Leider.

LG. Gero
Zitieren
#2
gut, daß mal jemand dieses Thema aufgreift.
Ich war mit meinem Dackel 2017 in Marokko.
Unter anderem auch in Taghazout.
Natürlich wurden wir von einer ganzen Herde marokkanischer Hunde , es waren 8 an der Zahl, attackiert als wir uns dem Strand näherten.
Aber auch nur, weil eine kleine französische Bulldogge voll aggressiv auf uns zuging.
Ich habe dann mich dagegen gestellt und sirr geschrien, woraufhin sich die Meute verzog.
PS: die Hunde waren nicht alleine unterwegs, da war ein Mann dabei, der die Hunde einfach schwimmen lassen wollte.
 Das war unser erster Tag, danach gabs keine Probleme mehr.


aber das Hundeproblem ist da.

Es tut weh, wenn man sich das Elend mitanschauen muß
In Taghazout werden die Hunde ja auch wohl regelmäßig abgeknallt, ob Ohrmarke (wie bei einer Kuh) oder nicht vorhanden.
Zitieren
#3
Das Problem ist komplex, in verschiedenen Bereichen mit Überschrift Tierschutz und Tierwohl;
was mir spontan einfällt zum Thema Hunde...

im Kleinen
kann jeder interessierter Tourist sich ein oder zwei Tage Zeit nehmen ,
wilde Hunde die zugänglich sind zum Tierarzt bringen ,
dort visitieren lassen , Parasiten bekämpfen oder kastrieren lassen...

der Durchschnittsbewohner  im Quartier verdient im Schnitt nicht so viel das er sich drum kümmern kann,
und selbst wenn er sehr gut verdient ernährt er die erweiterte  Familie mit,
abgesehen davon das die Hundevisite beim Tierarzt sogar mehr kostet als ein Besuch beim Haus- oder Facharzt….

Ich kenne auch einige  die Hunde erfolgreich mit nach Europa genommen haben,
ich selbst hatte auch schon einen marokkanischen Strumi..


dann gibt es 
lokale Tierarzte  die sich ehrenamtlich  in Kooperation mit Tierassociationen  
um „ wilde „  oder streunende Hunde kümmern,
es ist relativ einfach Kontakt aufzunehmen, sich auch vor Ort einzubringen
und klar,
ohne Dirhams nichts los, Geld dort lassen um Medikamente zu finanzieren….

Auf Universitäts- oder Regierungs-/ Verwaltungsebene ist es an den Europäern und Marokkanern  
sich beiderseits zu kontaktieren , sich auszutauschen, es braucht Expertise und Geld,
ich bin nicht im Bilde , aber sicher findet da schon längst das eine oder andere statt….


Wie so oft , die Durchführung  ist schwieriger als der Plan,
aber wer es wirklich wichtig findet und was tun will findet einen Weg im Rahmen des oben beschriebenen ,
die Aufgabe ist groß und langwierig,
aber das ist nichts Neues…

Mit besten Grüssen….
Zitieren
#4
Ohne, dass ich gleich anecke, ich betreue selbst einen Hund zwei Tage die Woche.
In der Schweiz (für die Umgebung Ostschweiz weiss ich das sicher) werden im Wald streunende Hund einfach abgeschossen. Dies haben mir Jäger bestätigt. Es wird nicht lange gefackelt. Dies dient als Schutz vor Wilderei der Hunde und verletztem Wild. 
In gewissen Regionen der Schweiz (Aargau) und auf der schwäbischen Alb gilt Hundefleisch bis heute als Delikatesse. Jetzt kann sich jeder seinen Teil dazu selbst dazu denken.
Das Glück begreifen, dass der Boden auf dem du stehst, nicht größer sein kann, als die zwei Füße, die ihn bedecken.
F. Kafka   


Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 3 Gast/Gäste