Road Trip mit Baby
#1
Hallo Zusammen

Ich hab mich neu ins Forum eingeschleust. :Smile
....und erlaube mir gleich mit einem kleinen Hilferuf zu starten.

Für kommenden April sind wir unsere Road Trip Möglichkeiten am Zusammenstellen. Und unser Hauptmerk liegt auf Marokko.
Wir haben einen eigenen VW-Camper und sind mit einem 1 Jährigen Kind unterwegs. Erfahrungen im Road Tripen hat die Kleine schon geammelt. Auch die Eltern sind schon ein wenig in der Welt rumgekommen. Afrika haben wir in mehreren Wochen Namibia, Botswana und Südafrika als Selbstfahrer kennengelernt. Und in Israel uns mit der arabischen Kultur auseinandergesetzt. Soviel zu den für Marokko eventuell brauchbaren Reisen. Smile

Nun möchten wir für drei Wochen von der Schweiz über Gibraltar nach Marokko fahren. Ich habe mich im Forum schon teilweise umgeschaut und auch schon Antworten auf Fragen gefunden. Dennoch sind folgende noch offen:

1. Sind ca. drei Wochen eine Sinnvolle Zeit? (total ca. 6 Tage bis nach Marokko und zurück) Danach noch 12 - 13 Tage Marokko.
2. Wie "sicher" ist es als Road Triper? Rsp. was sind eure Empfehlungen bzgl. Campen? Ich denke an der Küste bei Casablanca etc würd ichs lassen. Aber im Landesinneren, im Atlas Gebirge etc...?
3. Wie sicher sind bezahlte Campingplätze?
4. Ich denke mit einem Kleinkind sollten wir keine Probleme haben mit der Bevölkerung? Ich schätze die Kultur als sehr kinderfreundlich ein?!
5. Kann mir jmd. UNGEFÄHR sagen was die Kosten sein können? Low-Budged reisen, Strassenbuden zum Essen und fast ausschliesslich im Camper. inkl. Überfahrt mit Fähre etc.
6. Hab ich irgendwas wichtiges noch nicht geschrieben? Tipps? Smile

Die Fragen 2,3,4 waren mir bisher nicht ganz so relevant, da wir nur Verantwortung für uns selber zu tragen hatten. Mit nem Kind bekommt das aber eine etwas neue Wendung....

Ich danke euch für die Antworten und Hilfe.
Lg Beni
Zitieren
#2
Hallo Beni,

sorry, aber nur ganz kurz zu Deinen Fragen:


1) Marokko hat sehr viel zu bieten. Da reichen drei Wochen normalerweise nicht zu aus. Euer Zeitrahmen erlaubt Euch nur einen kleinen Ausschnitt zu sehen. Wenn mehr Zeit drin ist, solltet Ihr mehr für Marokko nehmen.

2) In Marokko ist es weitaus sicherer als in Europa, vor allem Süd.- und Osteuropa. Gewaltkriminalität ist sehr selten. Kleinkriminaltität (z.B. Taschendiebstahl) aber weit verbreitet.
Frei Campen solltet Ihr nicht in Großstadtnähe. Außerhalb dieser, vor allem im Landesinneren ist sicher.


3) Sind absolut sicher.

4) Die Marokkaner haben recht viele Kinder und sind weitaus kinderfreundlicher als Europäer.

5) Essen in günstigen Restaurants kostet je Mahlzeit und Person etwa drei bis fünf Euro. Campingplätze kosten ungefähr 10,00 Euro je Nacht.
   
6) Kaufe Dir einen guten Reiseführer (Därr oder Kohlbach). Er wird sich auf jeden Fall bezahlt machen.




Beste Grüße aus Marokko,


Thomas
Mit besten Grüßen,

Thomas



In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
#3
Hallo Thomas

Ja natürlich. 3 Wochen sind für (fast) jedes Land zu kurz. Aber leider sind meine Ferien festgelegt. Im Sommer hätte ich 5 Wochen, da wird es aber wohl zu heiss sein für die Kleine. Klimaanlage haben wir ned im Auto.
Wir versuchen uns eine Route zusammenzustellen, so dass wir etwas zu sehen bekommen, aber auch ned im Dauerstress rumfahren müssen.

Einen Reiseführer bin ich gerade am durchblättern und versuch mir eine gescheite Route zusammenzustellen.
Für Tips und Must see`s bin ich dankbar. Smile

Danke für deine Antwort. Smile
Zitieren
#4
Hallo Beni,

wenn ihr in Deutschland startet, rechne mal mit plus/minus 2.100 Euro für die ganze Reise.

Bei nur drei Wochen solltet ihr euch vornehmen nicht alles Sehenswerte in Marokko anzufahren und zu sehen
weniger Ziele sind dann mehr... besser wiederkommen....

die Westküste runter, ein bisschen Atlas schnuppern und wieder hoch, als Rundkurs,
selbst das ist viel, aber machbar...

sonnige Grüsse aus Essaouira...
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste