Marokko – Regierung schafft die Zeitumstellung ab.
#1
Zeitumstellung

Ich finde diese Entscheidung gut.
Zitieren
#2
Leider stößt die Aktion auf erheblichen Widerstand.
Südlich des Atlas hatten ohnehin geschätzte 80% die Uhr nie auf Sommerzeit umgestellt.

Die Menschen wollen lieber länger schlafen und nachts länger herum laufen statt das Bruttosozialprodukt zu steigern........


L.G.,

Thomas
Mit besten Grüßen,

Thomas



In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
#3
Nicht nur im Süden, auch im Norden haben meine Freunde nie die Sommerzeit akzeptiert.

Die Briten hatten ja schon dauerhafte Sommerzeit eingeführt, wurde wegen der gesundheitlichen Folgen wieder abgeschafft. Ich persönlich finde es krank, wenn Kinder den Schulweg im Dunkeln absolvieren müssen. 

Einen Zusammenhang mit der Wirtschaftsleistung halte ich für die unerheblich. Gerade  in einem agrarisch geprägten Land.

Viele Grüße
Barbara, die die Sommerzeit auch in Deutschland ablehnt
Zitieren
#4
TGenau meine Meinung,

Bulbulla
Zitieren
#5
Genau,

der Schulweg im Dunkeln ist ein Problem.
In Marokko haben die meisten Schüler Ganztagsunterricht, oft bis 18.00 Uhr.
Nach Sommerzeit ist es dann noch hell, nach Winterzeit aber stockdunkel!
Wenn sie dann noch, wie oft in ländl. Regionen, bis 18.30 Uhr zu Fuß unterwegs sind, vielfach unbeleuchtet an viel befahrenen Straßen (wir kennen diese Bilder ja als Autofahrer), so sind die Kinder hohen Riskiken ausgesetzt.
Morgens hingegen, wenn die Schule um acht Uhr beginnt, ist es nach beiden Zeiten schon hell.

Das ist eben auch ein Grund warum die Parlamentarier sich für die Beibehaltung der Sommerzeit entschieden haben.




Beste Grüße,

Thomas
Mit besten Grüßen,

Thomas



In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
#6
Anscheinend wird noch am Schulbeginn geschraubt und das ganze läuft als Experiment:



"-elle impose toutefois une adaptation des horaires de cours dans les écoles qui vont être reculés pour démarrer à 09H00. La pause du midi sera réduite à une heure (de 13H à 14H) et le gouvernement promet une adaptation dans les écoles (gardiennage des enfants par exemple).
-les nouveaux horaires dans les écoles vont imposer un changement d’horaire des administrations publiques et probablement dans une partie du secteur privé.
Ces adaptations seront l’un des principaux sujets de l’actualité au cours de la semaine prochaine. Et n’oublions pas qu’il s’agit d’une mesure expérimentale.
Pour les écoles, l’entrée en vigueur des nouveaux horaires aura lieu le mercredi 7 novembre."

https://agadirmichelterrier.wordpress.co...de-lheure/

Viele Grüße
Barbara
Zitieren
#7
Schulbeginn und -ende ist nicht das grosse Problem, man gewöhnt sich an alles, v.a. auch die Eleven.  Aber 4x die Zeit umstellen pro Jahr ist eine Scheisse und davon haben die meisten Marokkaner und Ausländer langsam genug!
Zitieren
#8
Thumbs Up 
(30.10.2018, 17:37)latino schrieb: Schulbeginn und -ende ist nicht das grosse Problem, man gewöhnt sich an alles, v.a. auch die Eleven.  Aber 4x die Zeit umstellen pro Jahr ist eine Scheisse und davon haben die meisten Marokkaner und Ausländer langsam genug!

[Bild: thumbsup.png][Bild: thumbsup.png]
Zitieren
#9
In Marokko hat die Zeitumstellung in der Nacht von Samstag auf Sonntag zu Verwirrung und Ärger geführt. In einem für die Bevölkerung überraschenden Schritt hatte die Regierung erst am Freitag entschieden, die Uhren nicht wie sonst üblich um eine Stunde zurückzustellen, sondern sie in der örtlichen Sommerzeit zu belassen. Zahlreiche Menschen beschwerten sich im Internet darüber, dass die Uhrzeit zum Beispiel auf Computern und Smartphones am Sonntag aber trotzdem automatisch um eine Stunde zurückgesetzt wurde. ...

weiter unter http://www.maz-online.de/Nachrichten/Pan...os-im-Land
Zitieren
#10
GMT+1 in Marokko: Die Kontroverse flammt wieder auf


In dieser Jahreszeit, die mit dem Beginn des Schuljahres und dem nahenden Winter zusammenfällt, wird die Debatte um die GMT+1-Zeit in Marokko immer wieder neu entfacht. Im Internet wurde mehrfach dazu aufgerufen, die Sommerzeit endgültig abzuschaffen und die GMT-Zeit im Königreich einzuführen. Die Internetnutzer wiesen auf die negativen Auswirkungen der GMT+1 auf die Gesundheit und die Lebensqualität der Marokkaner hin.

Ein Elternteil berichtete im Gespräch mit Le Site info, dass Kinder am stärksten betroffen seien, vor allem im Winter, wenn es für Eltern schwierig sei, ihre Kinder im Dunkeln zu begleiten. Die Kinder verlassen das Haus im Dunkeln und einige schlafen im Schultransport wieder ein. Auch die Mehrheit der Bürger schaltet früh morgens das Licht ein. Die zusätzliche Stunde hat somit keinen Nutzen, meinte unsere Quelle.

Zur Erinnerung: Die PPS-Abgeordnete Nezha Mekdad richtete eine schriftliche Anfrage an Chakib Benmoussa, den Minister für Bildung, Vorschulbildung und Sport, in der sie ihn dazu aufforderte, einen Stundenplan einzuführen, der die Interessen der Schüler berücksichtigt und ihr Lernen fördert.

Die Parlamentarierin fügte hinzu, dass die Annahme der Zeitzone GMT+1 während des Sommers zwar verständlich und akzeptabel sei, ihre Beibehaltung während des ganzen Jahres den Bürgern jedoch viele Probleme bereite, insbesondere im Bildungssektor. Die Familien sind gezwungen, ihre Kinder morgens im Dunkeln zur Schule zu bringen und sie abends noch im Dunkeln abzuholen.

Um ihre Argumentation zu untermauern, verwies die PPSistin auf die "Herbst-Tagundnachtgleiche", ein astronomisches Phänomen, bei dem die Nacht gleich lang oder gleich lang wie der Tag ist, bevor der Tag im Herbst und Winter kürzer als die Nacht wird.

Die Abgeordnete verwies auf die negativen Auswirkungen dieses Stundenplans auf die psychische Gesundheit der Schüler, insbesondere die mangelnde Konzentration, und forderte den Minister auf, diese Entscheidung zu überdenken und einen Stundenplan einzuführen, der die Lernbedürfnisse, Interessen und die Sicherheit der Schüler, insbesondere in ländlichen Gebieten, berücksichtigt.
MfG

Marco Wensauer
Zitieren
#11
Das sind alles nur Ausreden.

In Wirklichkeit wollen viele zur "alten Zeit" zurück, weil sie dadurch morgens eine Stunde länger im Bett liegen bleiben können und nachts, (zu Zeiten wo normale arbeitende  Menschen längst schlafen) eine Stunde länger aufbleiben können.

Hätte ich zu entscheiden, würde ich die Uhr nicht nur eine sondern drei od. vier Stunden vorstellen lassen.
Ich könnte wetten, dass sich das sehr positiv auf das Bruttosozialprodukt auswirken.


Mit welcher Begründung liegen jungen Menschen im arbeitsfähigen Alter hier tagsüber bis 11.00 Uhr und länger im Bett und hampeln nachts bis weit nach Mitternacht auf der Straße herum oder liegen so lange vor der Glotze?
Mit besten Grüßen,

Thomas



In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
#12
(20.09.2022, 19:46)Thomas Friedrich schrieb: Das sind alles nur Ausreden.

In Wirklichkeit wollen viele zur "alten Zeit" zurück, weil sie dadurch morgens eine Stunde länger im Bett liegen bleiben können und nachts, (zu Zeiten wo normale arbeitende  Menschen längst schlafen) eine Stunde länger aufbleiben können.

Hallo Thomas, 
ich wollte das nicht so direkt schreiben, weil sonst werde ich ja als Marokko-Hater bezeichnet nur weil man nicht Realitätsfremd ist. 

Ich finde nur komisch das Nachts die kleinen Kinder ohne Aussicht auf der Strasse spielen können, aber nicht am Morgen in die Schule gehen können weil die Sonne noch nicht den höchsten Stand erreicht hat. Das ist wieder diese Doppelmoral die ja sehr tief in der Kultur verankert ist. Mal davon abgesehen ich könnte ja noch was hinzufügen aber, gut das ist ja allgemein bekannt. Es gibt halt für alles eine passende Ausrede und einen guten Grund, in Europa gehen die Kinder auch zur Schule wenn es kalt und dunkel ist, die überleben das auch und noch dazu schadlos. In Marokko geht das nicht weil da wäre es gefährlich für die Kinder, wir sprechen hier von den selben Kinder wo wir immer wieder Tragödigen hören oder zu lesen bekommen, was Nachts hier auf den Strassen Marokkos passiert, aber das dient ja dem Komfort der Eltern. Diese Diskussion hatte ich vor einigen Jahren, mir gegenüber würde bestätigt das die Kinder sich Nachts austoben sollen, das die Eltern am Morgen ungestört länger schlafen können, gilt gerade im Ramadan, da wäre es nicht schlicklich wenn man beim schlafen Tagsüber gestört wird. 

Sicherlich ist es verständlich das es tief in der Kultur verankert ist das man 12 Stunden am Tag schlafen muss und erst aufstehet wenn die Sonne den höchsten Stand erreicht hat um als Frühaufsteher zu gelten.
MfG

Marco Wensauer
Zitieren
#13
Hallo zusammen,
Ich kann nur sagen alles ist relativ…man sollte vorsichtig sein zu pauschalieren….
in meiner Nachbarschaft leben insgesamt ca. 60 Erwachsene und schulpflichtige Kinder,
davon sind 2 Rentner,  
von denen einer früh aufsteht, der andere schläft etwas länger..

55 Personen stehen zwischen  6 h und 8h auf um ihrer jeweiligen Arbeit nachzugehen,
3 sind Schläfer,
die arbeiten aber auch sporadisch oder bis später abends ….

Ich kann da kein Missverhältnis erkennen und sehe jeden Tag ein Haufen fleißige Leute,
die sich entsprechend einen gewissen Wohlstand erarbeitet haben…

so what , lebe ich jetzt in der einzigen Arbeitsoase in Marokko,
gewiss nicht,
jeder der im Land herum reist weiß, dass es ungefähr überall so ist,
so erlebe ich das zumindest…

Marokko und das Leben ist vielfältig,
man sollte nicht von jeder Situation gleich Standards ableiten….
es gibt Ausnahmen,
im Süden war ich in Gegenden wo es nichts  zu tun gibt,
Geld schicken die Verwandten oder der Staat ,
ihre Arbeit ist quasi das sie vor Ort sind und sich dort dauerhaft aufhalten,
da können sie auch den ganzen Tag schlafen….

Auch in Gegenden aus denen viele MRE’s ursprünglich herkommen,
sind vielleicht etwas mehr Schläfer,
einfach deshalb weil die im Ausland Arbeitenden genügend Geld senden,
kann man auch verstehen….
also alles easy, entspannt euch….viele Grüsse..
Zitieren
#14
Hallo Smara,



Zitat:jeder der im Land herum reist weiß, dass es ungefähr überall so ist,



Dem kann ich nicht zustimmen.
Zumind. nicht in Südmarokko.


Ich gehe davon aus, dass Du im Norden in einem "besseren" Viertel lebst. Auf solche Enklaven trifft das durchaus zu.
Wenn ich eine entspr. Analyse in meiner unmittelbaren Nachbarschaft in Errachidia ("besseres" Stadtviertel) durchführen würde, käme ich wohl auf ein ähnliches Ergebnis wie Du.
Das trifft aber nicht auf "Ottonormalmarokkaner" zu.
Ich beschäftige mich seit mehr als 25 Jahren ganzheitlich mit Marokko und seinen Bewohnern und kenne deren Gewohnheiten, gute wie schlechte, recht gut.
Trägheit und mangelnde Kritikfähigkeit sind zwei Dinge die die Entwicklung im Land sehr hemmen.
Natürlich trifft das nicht auf alle Bewohner zu aber im Vergleich zu den Menschen in den wohlhabenderen Ländern ist deren Anteil überproportional groß.
Wer hier strebsam ist und aus seinen eigenen Fehlern lernt wird sich auch hier in Marokko nicht über Arbeitsmangel und Armut beklagen können.







.
Mit besten Grüßen,

Thomas



In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
#15
(21.09.2022, 02:40)smara schrieb: Hallo zusammen,
Ich kann nur sagen alles ist relativ…man sollte vorsichtig sein zu pauschalieren….
in meiner Nachbarschaft leben insgesamt ca. 60 Erwachsene und schulpflichtige Kinder,
davon sind 2 Rentner,  
von denen einer früh aufsteht, der andere schläft etwas länger..

55 Personen stehen zwischen  6 h und 8h auf um ihrer jeweiligen Arbeit nachzugehen,
3 sind Schläfer,
die arbeiten aber auch sporadisch oder bis später abends ….

Ich kann da kein Missverhältnis erkennen und sehe jeden Tag ein Haufen fleißige Leute,
die sich entsprechend einen gewissen Wohlstand erarbeitet haben…

so what , lebe ich jetzt in der einzigen Arbeitsoase in Marokko,
gewiss nicht,
jeder der im Land herum reist weiß, dass es ungefähr überall so ist,
so erlebe ich das zumindest…

Marokko und das Leben ist vielfältig,
man sollte nicht von jeder Situation gleich Standards ableiten….
es gibt Ausnahmen,
im Süden war ich in Gegenden wo es nichts  zu tun gibt,
Geld schicken die Verwandten oder der Staat ,
ihre Arbeit ist quasi das sie vor Ort sind und sich dort dauerhaft aufhalten,
da können sie auch den ganzen Tag schlafen….

Auch in Gegenden aus denen viele MRE’s ursprünglich herkommen,
sind vielleicht etwas mehr Schläfer,
einfach deshalb weil die im Ausland Arbeitenden genügend Geld senden,
kann man auch verstehen….
also alles easy, entspannt euch….viele Grüsse..



Hallo smara,


freut mich, dass du so gute Erfahrungen hast. Natürlich gibt es ne Menge fleißige & strebsame Leute in Marokko. Mit einem bin ich sogar  Heart verheiratet.

Aber meine bescheidenen persönlichen Erfahrungen im Süden sind überwiegend andere. 
Natürlich hat das alles seine Gründe, ich schreibe hier ja öfters darüber & mache mir viele Gedanken. 

Zu dem Bild, das du beschreibst, möchte ich sagen:

Bei uns im Süden ist es quasi UMGEKEHRT:

Die einzigen Frühaufsteher sind die Frauen, die die Arbeit erledigen müssen: Hof fegen, Feuer machen, Mehlsuppe Lahssa kochen, Tiere füttern……

uvm.

Nachts findet man den Weg ins Bett (auf die Matten) dagegen seeeehr spät…..

Ich kenne beides und ich liebe meine Familie. 

Gruße,
Maria

Und zum eigentlichen Thema „Zeitumstellung“:

Die Uhr wurde einfach gar nicht umgestellt!
Oft „steht“ sie bzw. es fehlt die Batterie ODER es gibt einfach gar keine Uhr.

Man sagt manchmal zur Zeit dazu: „dschdid“??, um zu wissen, ob alte oder neue Zeit.

Aber „Die Zeit spielt keine Rolle.“
Zitieren
#16
Hallo Thomas,
ich lebe nicht im Norden, vielleicht aus deiner Perspektive,
wenn du alles nördlich des Hohen Atlas als Norden bezeichnen willst …
als Norden sehe ich eher die Linie ab Casa -Rabat, Fes- Azrou , Oujda-Jerada…
und
ich lebe auch nicht in einem „besseren „ Viertel,
sondern mit Mohammed Normal Marokkanern….

der Hinweis dass du dich seit 25 Jahren ganzheitlich mit Marokko beschäftigst
leitet nicht immer automatisch eine umfassende Expertise ab…
man sollte auch etwas differenzierter betrachten und auswerten..

Innerhalb 30 Jahren Jahre war ich fast in allen Ecken ,
habe hunderte von Leuten , vom Schläfer bis Milliardär kennen gelernt,
sehr viele davon in ihrem Zuhause und ihrer Umgebung
aber meistens Otto Normal Leute …. .so wundert es etwas…

das ist doch nicht nachhaltig den großen Teil der Marokkaner als Nichtstuer und Schläfer zu titulieren ,
sondern einfach subjektive Wahrnehmung,
und,krass,  allen Marokkanern die Uhr drei Stunden vorstellen zu wollen...

oder mit welchen Leuten hast du es vorwiegend zu tun..?
Mal dran gedacht das wenn man mit so einer Auffassung durch die Gegend reist,
das man es auch so gespiegelt bekommt und möglicherweise überdurchschnittlich Loser kennenlernt…

und wenn ich sage entspannt mal, meine ich das ganz ernst..
in jeder Gesellschaft gibt es, ich sage mal großzügig ,  
7 bis 14 % Specials, worunter ich dann auch die „Schläfer“ verorte ,

man kann von dieser,  
immer noch Minderheit,  doch nicht auf die ganze Gesellschaft  schließen…

Bei den zahlreichen Menschen die ich kennen gelernt habe,  ist alles dabei,
auch Schläfer, Schlawiner, Diebe, Gauner, welche, die mich bestohlen haben,
aber es sind die Ausnahmen, die meisten meiner Erlebnisse sind positiv,

ich könnte mich auch beschränken und nur von den haarsträubenden Geschichten erzählen
die teilweise so absurd sind das es unglaubwürdig klingt…
ich fahre durchs Land und könnte manchmal gerne  irgendwo anhalten und den Leuten sagen wie gut sie sind,
und ich der Irre bin der hier durchrast, nichts mit dem zu tun hat und nicht viel versteht…

Hallo Bullbulla,

wenn im Kosmos deiner Familie überdurchschnittlich viel „Schläfer“ sind
liegt es vielleicht an der großzügigen Unterstützung aus dem Ausland,
auch der beste Schläfer lebt nicht von Luft und Liebe allein,
er ist ja auch bescheiden ,  
irgendwo ein Schnorchler  (Bett), er braucht einmal am Tag seine tajine,  
ein Bildschirm findet sich überall, etwas Guthaben fürs Smarty,
Kumpels zum palavern,
wenn das läuft , sinkt die Motivation sonst noch was zu tun…

Ich hatte das auch im Freundeskreis,
Familie im Norden, Vater in Frankreich und Bruder in Deutschland ,
der Vater hat mit vier Kollegen sparsamst in einer Bude gewohnt , Öl und Datteln von Marokko mitgebracht
und in der Banlieue von Paris 30 Jahre in der Automobil Industrie gearbeitet, 

zwei von drei Brüdern zuhause sind mit Schlafen gut über die Runden gekommen,
haben geheiratet, Kinder, geerbt …… das ganze Programm ..

aber ich kann doch nicht stellvertretend annehmen dass es fast alle so machen…  
die machen es weil sie es können…

Beste Grüsse…
Zitieren
#17
@Smara,

das was Du schreibst ist Deine Wahrnehmung.

Marco, Bulbulla und ich, die allesamt das Land sehr gut kennen, haben andere Erfahrungen gemacht.

Man sollte nicht glauben, dass seine eigene Wahrnehmung richtig und für alle zutreffend ist.



Zitat:in meiner Nachbarschaft leben insgesamt ca. 60 Erwachsene und schulpflichtige Kinder,
davon sind 2 Rentner,  
von denen einer früh aufsteht, der andere schläft etwas länger..

55 Personen stehen zwischen  6 h und 8h auf um ihrer jeweiligen Arbeit nachzugehen,
3 sind Schläfer,
die arbeiten aber auch sporadisch oder bis später abends ….



Mich wundert auch, dass Du so genau (wie wohl kein anderer) über Deine Nachbarschaft bescheid weißt.

Da könnten einem doch Zweifel an gewissen deiner Aussagen aufkommen.

Ehrlich gesagt, habe ich noch von niemanden, weder von Europäern, noch von Einheimischen, von solchen "Traumzahlen", was das frühe Aufstehen und Arbeiten betrifft, gehört.


Wie dem auch sei, natürlich kenne ich auch sehr viele Marokkaner die fleißig ihrer Arbeit nachgehen. Ich kenne Bauern die zeitweise nachts aufstehen um ihre Felder zu bewässern, usw..
Ich höre aber auch, dass diese Menschen über die Trägheit vieler ihrer Landsleute klagen.

Hast Du so etwas auch schon einmal gehört?



Wenn Du schon so lange in Marokko lebst wundert es mich, dass Du nicht das bemerkst, was nicht nur Marco, Bulbulla und ich sowie Tausende Einheimischer wahrnehmen.

Dürfen wir erfahren wo Du lebst?





.







.
Mit besten Grüßen,

Thomas



In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.
Zitieren
#18
@Thomas

Oha, kaum entgegne ich dir ein zweites Mal ohne deine Meinung zu stützen,
holst du gleich die ganz große Keule raus und bezichtigst mich der Unaufrichtigkeit…?

obwohl du nichts Genaues weißt und stattdessen erstmal die richtigen Fragen stellst….
ich habe keine Zeit hier zu schreiben und mir Phantasie- Geschichten auszudenken…

traurig, traurig Thomas, das lässt tief blicken….

Es ist ganz natürlich das man seine Nachbarn gut kennt wenn man solange an einem Platz lebt…
ich kenne Ihre Namen, ihre Wohnungen und was und wo sie arbeiten, was soll daran ungewöhnlich sein,
wir essen jeden Freitag um 13h30 zusammen CousCous in der Familie,
ich weiß ganz genau von was ich spreche…

wohnst du so anonym, das du deine Nachbarn nicht kennst…

Wo ich wohne kannst du durch einen Klick im Profil nachschauen …

Und du kennst die „ tausende „ Marokkaner,  die sich über Ihre Schläfer beklagen,
alle persönlich und hast mit allen genau über das Thema gesprochen…
oder
doch viel „ Hörensagen“ dabei
oder gar nur eine Replik auf
„meine hunderte von Leuten“ , quasi zehnfache Übertrumpfung….
Nachtigall, ick hör dir trapsen ..

Und versuche bitte nicht mir meine Worte zu verdrehen,
ich habe ein reales Beispiel gegeben von meiner Nachbarschaft und den zahlreichern Menschen die ich kennen gelernt  habe,
.. noch gar nichts habe ich von meinen ( mehrheitlich guten ) Erfahrungen mit Dutzenden von Mitarbeitern berichtet,
sprich ich kenne die Action....
lese doch bitte nochmals was ich genau geschrieben habe ….
 
das es Schläfer gibt und das für Unmut sorgen kann und beklagt wird,
habe ich nicht bestritten, sogar Beispiele gegeben,

aber den größten Teil  der Menschen in Marokko in die Kiste zu reden,
ist schlicht Unsinn und subjektives Empfinden
und dem will ich eine andere Wahrnehmung entgegensetzen…

und,
ich habs nochmal gelesen, du hast sogar 3 – 4 Stunden Uhrvorstellung vorgeschlagen,
findest du das nicht krass….   jetzt mal im Ernst….
aber vielleicht hast du nur ein Späßchen gemacht, dann ist ok….
 
Thomas, aus Marokko Deutschland zu machen wird nicht funktionieren und ist auch nicht gewünscht,
das hatte Nasser in Ägypten schon mal versucht, aber eingesehen das es nicht umsetzbar ist….

was nicht bedeutet dass man gute Sachen nicht hervorheben kann und gute Beispiele gibt….
Man kann auch intelligent kritisieren….

nur Einspruch gegen das pauschale Bashing…
es gibt viele Probleme, in Marokko in Deutschland, auf der Welt….

Ich überlasse dir wieder das Feld, ich werde jetzt nicht mehr antworten,
statt sachlich zu diskutieren wird’s gleich persönlich
wenn man nicht der Meinung des Haupt- Forumsschreiber ist…
( du konntest es nicht mal unterlassen zu deiner Meinung gleich noch treue Unterstützer zu benennen,
stehst du auf so wackeligen Füssen..?)
nichts für ungut, du schaffst es schon dich da rauszuschreiben….
oder 
vielleicht drehst du ein bisschen runter und steigst mal einen Moment von deinem Meinungs-Diktator Stuhl,
da hättest du mein Chapeau...

Bis irgendwann mal wieder, entspann dich doch mal ein bisschen, take it easy…




@Thomas

Oha, kaum entgegne ich dir ein zweites Mal ohne deine Meinung zu stützen,
holst du gleich die ganz große Keule raus und bezichtigst mich der Unaufrichtigkeit…?
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste