Warum Marokko eine Berliner Forscherin attackiert
#6
(16.09.2021, 21:11)Thomas Friedrich schrieb: Was ich schlecht finde ist, dass der König da mitmacht.
Ich gehe davon aus, dass dieser nicht selber derartige Informationen im Internet sucht sondern sie von seinen Beratern vorgelegt bekommt.

Vor Jahren hatte der König (wohl unwissend) einen inhaftierten pädophilen Iraker begnadigt, dem dann, kurz bevor es auffiel, die Flucht nach Spanien gelang (wenn ich es richtig in Erinnerung habe).
Auch hier hatten ihm seine Berater eine Liste mit den zu begnadigenden Personen vorgelegt.

So denke ich, dass er gelegentlich seine Berater überprüfen und jene, die ihm falsche und einseitige Informationen zukommen lassen (so wie in den beiden o.a. Fällen) umgehend entlassen und einer anderen, ihren Fähigkeiten entsprechende Arbeit, zufügen soll.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass der König eigenmächtig solche unsachlichen Dinge erarbeitet.


.

Mag sein, leider jedoch nur Hypothesen.
Die Saharafrage ist jedoch ein vom Königshaus geschaffenes Problem und wurde sofort auf die politische und propagandistische Spitzenposition plaziert. Sag du mal in Marokko laut, dass die Westsaharafrage noch völlig offen ist...und du landest sofort im Knast! So viel zu dem ach so freiheitlichem marokkanischen Staat Wink
Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
RE: Warum Marokko eine Berliner Forscherin attackiert - von Otto Droege - 17.09.2021, 08:15

Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Marokko-Nigeria: Eine strategische Allianz SabineZ 0 1.563 09.02.2021, 07:03
Letzter Beitrag: SabineZ

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste