Marokko Information und Diskussion
Steuern und andere Kosten in Marokko - Druckversion

+- Marokko Information und Diskussion (https://forum.marokko.com)
+-- Forum: Allgemeine Themen (https://forum.marokko.com/forumdisplay.php?fid=5)
+--- Forum: Leben in Marokko (https://forum.marokko.com/forumdisplay.php?fid=31)
+--- Thema: Steuern und andere Kosten in Marokko (/showthread.php?tid=313)



Steuern und andere Kosten in Marokko - franci - 12.11.2019

Hallo ,

So wie ich informiert wurde , kann man also als Tourist mehr als ein halbes Jahr insgesamt in Marokko verbringen. ( Ausreisen natürlich immer vor Ablauf der 90 Tage ). Muss ich dann , wenn ich mehr als 6 Monate im Jahr hier verbringe , Steuern bezahlen ? Oder müssen das nur Leute mit der Card de Séjour ?
Da ich , bis ich Rente bekomme , keinen Cent habe und nur mein Mann eine "normale " Rente hat , müssen wir in Deutschland keine Steuern zahlen, weil wir unter die Grenze fallen.

Danke nochmal für Eure Infos ,

Franci


RE: Steuern zahlen in Marokko - Thomas Friedrich - 13.11.2019

Hallo Franci,

wenn Ihr Euer Einkommen dem marokkanischen Finanzamt meldet, bzw. die Rente auf ein marokkanisches Konto überweisen lasst (so dass für die Behörden Euer Einkommen ersichtlich ist, seit Ihr, wenn Ihr hier Euren Lebensmittelpunkt habt, also mehr als sechs Monate im Jahr verweilt, in Marokko steuerpflichtig.

Es soll aber auch europ. Rentner in Marokko geben, die sich nicht freiwillig beim lokalen Finanzamt melden. Angel


RE: Steuern zahlen in Marokko - franci - 13.11.2019

hallo Thomas ,

danke ....

Ich habe gar kein Einkommen ( das gibt es tatsächlich , dass man zu zweit nur von der normalen Rente lebt (; ) und von der Rente meines Mannes können wir eh nicht viel hierher überweisen.

Mein Gedanke ist nur , könnte man da trotzdem  in Schwierigkeiten kommen - steuertechnisch - wenn man z.B. einsehen kann , wie oft u. wie lange wir hier sind ?
Ich hoffe , Ihr versteht meine Frage richtig  Rolleyes .... vielleicht machen wir uns auch zuviel " Kopf " ...

LG , Franci


RE: Steuern zahlen in Marokko - smara - 13.11.2019

Hallo Franci,

Du kannst dich als Tourist drei Monate aufhalten,
und dann max. drei Monate verlängern,
oder
aus-und einreisen, um erneut max. drei Monate zu bleiben.
Danach wird es schwierig nochmals drei Monate Aufenthalt zu bekommen,
durch eine erneute Ein-und Ausreise möglich wenn sie an der Grenze nicht so genau schauen,
Glückssache,
bzw. auch nicht weil alles mehr und mehr digitalisiert wird...
Bei Zweifel wird ein Geldmittel Nachweis verlangt...
 
Steuerpflichtig wirst du erst mit einer Carte sejour,
dann solltest du dich mehr als 6 Monate  
aufhalten, sonst fällt der Berechtigungsgrund weg...
 
Bleibt mal drei oder sechs Monate, dann ergibt sich alles von allein,
solange ihr im Rahmen des Aufenthaltsstatus bleibt, tut ihr nichts Illegales .....
 
Beste Grüsse...


RE: Steuern zahlen in Marokko - Caren - 25.04.2020

Hallo @all,

ich möchte nach Marokko auswandern, bin Rentnerin - meine Frage betrifft die Abgeltungssteuer in Deutschland, gibt es diese Steuer in Marokko ? Mir wurde von einem Deutschen, der schon lange in Marokko lebt, gesagt, dass es kein Steuern gibt. 

Stimmt das ???

LG Caren


RE: Steuern zahlen in Marokko - smara - 28.04.2020

Hallo,
zu Steuern, die  es gibt, und Steuern zahlen wird viel erzählt,
es gibt eine Abgeltungs- bzw. Quellensteuer,
meines Wissens zwischen 10 und 20 %..
Die Steuergesetzgebung ist, wie in Frankreich, nicht einfach,
ob und wie man veranlagt wird am besten beim zuständigen Finanzamt erfragen.
Dort bekommst du eine korrekte Auskunft…
Beste Grüsse…


RE: Steuern zahlen in Marokko - Caren - 29.04.2020

(28.04.2020, 13:38)smara schrieb: Hallo,
zu Steuern, die  es gibt, und Steuern zahlen wird viel erzählt,
es gibt eine Abgeltungs- bzw. Quellensteuer,
meines Wissens zwischen 10 und 20 %..
Die Steuergesetzgebung ist, wie in Frankreich, nicht einfach,
ob und wie man veranlagt wird am besten beim zuständigen Finanzamt erfragen.
Dort bekommst du eine korrekte Auskunft…
Beste Grüsse…

Hallo smara,

vielen Dank, das ist schon mal ein Hinweis Wink Es ist kurios, je mehr ich im Internet gesucht habe, je unterschiedlicher waren die Auskünfte. Ich möchte nach Marokko umziehen u. mir ein Haus mieten.

LG Caren


RE: Steuern zahlen in Marokko - Thomas Friedrich - 29.04.2020

Hallo Caren,

wenn Du in Marokko lebst und Deine Rente auf ein deutsches Konto überwiesen wird erfährt das marok. Finanzamt dies nicht.

Wenn Du aber freilwillig gerne zahlen möchtest, solltest Du Dich dort unbedingt melden!





Mit besten Grüßen,

Thomas


RE: Steuern zahlen in Marokko - Caren - 29.04.2020

Hallöchen Thomas,

ein Herr Didier Schmallong hat mir mitgeteilt, dass ich auf ein Bankkonto in Marokko regelmäßige Überweisungen von ca. 800 € tätigen muss um eine Aufenthaltsgenehmigung zu erhalten. Ich bin mit diesem Gegebenheiten nicht so bewandert. Danke für den Heinweis ....der hilft mir vermutlich nicht weiter. Mein Depot befindet sich in Deutschland ich lebe jedoch in Malaga Wink

LG Caren


Kosten für Papiere, Haussuche etc. - Caren - 29.04.2020

Hallo @ all, 

wenn ich nach Marokko komme, würde der gesamte Papierkram erledigt, ein Haus gesucht u. angemietet - das würde mich 700 € kosten. Dazu kämen eine Automiete für eine Woche 250 € sowie .Gebühren für Ämter in Höhe von 150 €.

Sind diese Preise realistisch ?? Ich habe keine Ahnung u. ich habe in Spanien viel Lehrgeld bezahlt u. möchte das jetzt möglichst vermeiden.

LG Caren


RE: Steuern und andere Kosten in Marokko - Thomas Friedrich - 29.04.2020

Hallo Caren,

das besagte Konto sollte (so wäre es den marok. Behörden am liebsten) bei einer marok. Bank sein, muß es aber nicht.
Ich habe kein marok. (privates) Konto.
Onlinebanking, kostenlose Überweisungen im EU-Raum, usw. ,das funktioniert mit einem Konto in Deutschland/Spanien viel besser.

Die einjährige Aufenthaltsgenehmigung kostet 100,00 Dirham.
Das marok. Führungszeugnis etwa 20,00 bis 50,00 Dirham. (Gibt es in Rabat beim Justizministerium innerhalb von einem Tag oder online auf dessen Seiten zu bestellen)
Weitere Gebühren fallen nicht an.
Um (hohe) Provisionen der Vermittler zu sparen suchst Du am besten selber Deine Wohnung oder noch besser, wenn Du einen vertrauenswürdigen Marokkaner vorschickst.


Beste Grüße aus Errachidia,

Thomas


RE: Steuern und andere Kosten in Marokko - Caren - 29.04.2020

Wow - also hat mir dieser Didier Schmallong viel zu hohe Preise genannt ? !

Danke Wink Meine Vorahnung hat mich also nicht getäuscht Wink

Ich habe in Spanien kein Konto mehr, habe mich so über die Santander geärgert - der Service der Banken hier ist miserabel. Auch ich erledige alles online über mein Konto in Deutschland Wink Das funktioniert super Wink

Wollte mir ein Haus mieten - schöne Häuser habe ich bei einem Makler gesehen Wink

Danke u. Gruß aus Andalusien Wink


RE: Steuern und andere Kosten in Marokko - Gero - 29.04.2020

(29.04.2020, 18:32)Thomas Friedrich schrieb: ...
Die einjährige Aufenthaltsgenehmigung kostet 100,00 Dirham.
Das marok. Führungszeugnis etwa 20,00 bis 50,00 Dirham. (Gibt es in Rabat beim Justizministerium innerhalb von einem Tag oder online auf dessen Seiten zu bestellen)
...

Hallo Thomas, 
für die marokkanische Aufenthaltserlaubnis (Carte de séjour) braucht man beim 1.Antrag ein Führungszeugnis aus Deutschland, wenn man die deutsche Staatsbürgerschaft hat, oder nicht? Das marokkanische Führungszeugnis braucht man erst bei den Verlängerungen.

Falls ihr letzter Hauptwohnsitz in Spanien war, dann müsste sie vielleicht auch ein Führungszeugnis aus Spanien vorlegen. Ich hatte jedenfalls beide parat, ein Führungszeugnis aus dem Land laut Staatsbürgerschaft und ein Führungszeugnis aus dem Land mit Hauptwohnsitz. Welches jetzt denen wichtiger war, das weiß ich nicht mehr, habe beide vorgelegt.


RE: Steuern und andere Kosten in Marokko - Caren - 19.05.2020

Marokko zählt mit zu den Steueroasen -

Steuerasen Europa

Das war mir nicht bekannt. 

LG Caren


RE: Steuern und andere Kosten in Marokko - Gero - 20.05.2020

(19.05.2020, 20:05)Caren schrieb: Marokko zählt mit zu den Steueroasen -
Steuerasen Europa
Das war mir nicht bekannt.  ...

Dieser Zeitungsartikel war von 2017, inzwischen hat sich viel geändert. Weil Marokko aus dieser "grauen Liste" verschwinden möchte, hat es seine Steuergesetze angepasst. Ob Marokko inzwischen schon aus der Liste gestrichen wurde oder nicht, kann ich aber nicht sagen, siehe aber dazu: 

Fragen und Antworten zur EU-Liste nicht kooperativer Länder und Gebiete für Steuerzwecke

12. März 2019 Brüssel
https://ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/de/MEMO_19_1629
…  
34 Länder und Gebiete haben bereits viele positive Schritte unternommen, um die Anforderungen im Rahmen des EU-Listungsverfahrens zu erfüllen, sollten diese Arbeiten aber bis Ende 2019 abschließen, um nicht im nächsten Jahr auf die schwarze Liste gesetzt zu werden. Die Kommission wird ihre Fortschritte auch weiterhin sorgfältig überwachen. Diese Länder sind: 
... Marokko, Mauritius, Mongolei, ....


Marokko will keine Steueroase mehr sein

https://www.bladi.net/maroc-paradis-fiscal,60712.html
23. Oktober 2019
…  
Der Entwurf des Finanzgesetzes 2020 befasst sich ausführlich mit der Körperschaftsteuer (IS). Ihr Anliegen ist es, die Anforderungen der Europäischen Union (EU) zu erfüllen, …  Diese Steuermaßnahmen sollen Marokko aus Steueroasen entfernen.  ....


Marokko: Übereinkommen mit der OECD zum Austausch von Steuerdaten

10. November 2019
https://www.bladi.net/maroc-amnistie-fiscale,61361.html
…  
Im Juni unterzeichnete Marokko ein Übereinkommen, wonach Steuerdaten automatisch mit den Mitgliedsländern der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) ausgetauscht werden müssen. Es wird im Monat Januar 2020 wird in Kraft treten.


Marokko: Die EU prüft das marokkanische Steuersystem

20. Januar 2020 - 15.40 Uhr - Wirtschaft
https://www.bladi.net/regime-fiscal-commission-europeenne-maroc,63770.html
...
Die Kommission der Europäischen Union hat marokkanische Beamte zu einem klärenden Treffen eingeladen, das nächste Woche in Brüssel stattfinden soll. Ziel ist es, das Steuersystem des Königreichs zu diskutieren.
Insbesondere geht es darum zu diagnostizieren, ob Marokko die von der Kommission der Europäischen Union festgelegten Kriterien erfüllt, um aus der grauen Liste der Steueroasen herauszukommen.
...


LG.Gero


RE: Steuern und andere Kosten in Marokko - Caren - 20.05.2020

Hallo Gero,

vielen Dank für alle Hinweise, wie weit das gediehen ist kann ich nicht sagen. Mir geht es um sog. Abgeltungssteuer, die für mich in Betracht kommen würde. Aber hierzu wurde schon mal etwas gepostet, definitiv ist mir nichts bekannt.

LG Caren